Fashcation's -Tipps Lifestyle

Meine Meinung zum Thema Bloggen

Hallo meine Lieben heute gibt es mal einen etwas kritischen und direkteren Blogpost von mir. In letzter Zeit wurde ich unerwartet immer malwieder mit diesem Thema konfrontiert. Andere Blogger können dieses Gefühl bestimmt nur allzugut nachvollziehen. Wovon ich rede? Von der ständigen Kritik die uns Bloggern gegenüber gebracht wird. Dieses unverständliche Stirnrunzeln auf den Gesichtern von Leuten die eigentlich gar keine Ahnung vom Thema haben. So bald man offen zugibt dass man eine eigene Website hat bzw. einen Blog leitet wird einem vorallem als Frau (in meinem Fall auch noch als blonde Frau) automatisch der Stempel oberflächlich und Püppchen aufgesetzt.

Mich stört es sehr, dass viele nicht verstehen dass dies neben einem Hobby auch ein ernsthaftes Business ist. Immer wieder muss man sich mit einem blödem Grinsen begnügen wenn man sagt, dass man Blogger ist. Ganz getreu dem Motto: “Ach wie süß, was für ein niedliches Hobby” (wohlbemerkt eher negativ angehaucht.) Ich finde es schade dass ich erst als ernsthaft wahr genommen werde sobald ich Zahlen fallen lasse, wie viele Leute im Monat meinen Blog besuchen oder dass ich mit “soetwas” sogar Geld verdiene. Es ist auch immer wieder der Wahnsinn wie sich die Meinung der Leute schlagartig ändert, sobald man Referenzen von Unternehmen nennt, mit denen man bereits zusammen gearbeitet hat.

Ich muss ehrlich sagen, ich finde es wirklich schade wie kindlich und unerfahren viele Leute diesem Thema gegenüberstehen und dass man immer gleich in “Schubladen” eingeordnet wird. Dabei sind es doch eigentlich diese Leute die man nicht ernst nehmen darf, wenn sie etwas schlecht machen wollen wovon sie nicht mal Ahnung haben.

Aber dass so viele Leute keine Ahnung vom Thema haben liegt wohl auch daran, dass das Bloggen immer noch ein eher neuer und noch immer nicht vollständig etablierter Geschäftsbereich ist. Erst neulich an der Uni hatten wir einen Gastdozenten von einem bekannten weltweiten Unternehmen bei uns in der Vorlesung. Er sprach über den Social Media Auftritt des Unternehmens und über die Positionierung vorallem vor der jungen Zielgruppe und ließ schließlich ganz zum schmunzeln meinerseits den folgenden Satz fallen:

“…und dann gibt es da auch noch diese Blogger, oder Influencer wie man die nennt.”

Aber gut ich möchte mich ja nicht beschweren, dadurch dass die Branche eben immer noch nicht so richtig etabliert ist eröffnen sich uns Bloggern andauernd neue tolle Möglichkeiten und wir müssen zugeben, dass wir von den meisten Unternehmen ziemlich verwöhnt werden. Denn jedes Unternehmen möchte nun auch langsam einen Zeh in den Blogger Pool tauchen und diese Art von Zusammenarbeit testen. Eine Event Einladung hier, natürlich noch mit leckerem Essen, Geschenketüten zum Abschied und dann ein Paket mit tollen neuen Kleidungsstücken, Einladungen zur Fashionweek oder eine Vergütung mit der einige Blogger durchaus ihren Lebensunterhalt beschreiten können, dort.

Also an all diejenigen, die nichts eigenes auf die Beine gestellt haben und über Blogger schmunzeln:

Lebt ruhig weiter nach dem Motto: “Wer nichts macht kann auch nichts falsch machen!”

Wem von euch geht es in gewissen Situationen auch so wie mir? Habt ihr auch schon mit den gleichen Reaktionen Erfahrungen gemacht, wenn ihr von eurem Blog erzählt? Das würde mich wirklich interessieren. Schreibt mir gerne in den Kommentaren.

Anzumerken ist noch, dass es sich hierbei lediglich um vereinzelte Meinungen handelt. Es gibt durch aus viele Menschen, die die Arbeit von Bloggern wertschätzen und verstehen.

xx Anne-Catherine

 

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply
    Caro
    December 8, 2016 at 5:59 pm

    Ich muss sagen, dass ich solche Meinungen 2010 gehört habe, als ich mit dem Bloggen anfing – aber eigentlich schon lange nicht mehr. Mittlerweile kann ich eigentlich überall sagen, dass ich nebenbei blogge und es kommt kein schräger Blick mehr. Stattdessen sind viele interessiert, was ich auf meinem Blog/Social Media Channels mache.
    Aber ich merke auch, dass es eine “neue” Skepsis gegenüber Influencern gibt, aber eigentlich nur, wenn es um Preise, Glaubwürdigkeit und Transparenz geht. Aber das kann auch daran liegen, dass ich genau in diesem Bereich arbeite und wirklich viele Meinungen mitbekomme. Aber: Ich habe das Gefühl, dass vor allem Firmen immer offener werden für Influencer Marketing und es längst nicht mehr so ein Kampf ist wie früher. Es gibt aber halt immer wieder schwarze Schafe auf beiden Seiten, die dann in den Köpfen hängen bleiben.

    Liebst,
    Caro

    • Reply
      Fashcation
      December 8, 2016 at 7:13 pm

      Hey Caro. Danke für deinen Kommentar. Ja so wie du es beschreibst sollte es eigentlich auch sein. Ich denke es kommt echt immer ganz stark darauf an wo man sich befindet und wen man kennenlernt. Du bist ja genau wie ich aus Berlin und dort ist mir die Kritik Bloggern gegenüber in den letzten Jahren auch nicht mehr so stark aufgefallen, da sind alle ziemlich offen. Das stimmt das hätte ich vielleicht noch im Post erwähnen sollen. Aber beispielsweise hier in der Schweiz wo ich derzeit studiere merkt man schon dass die Unternehmen erst jetzt langsam anfangen Bloggern gegenüber offener zu werden. Da vermittelt dieser Dozent der neulich bei uns war wirklich genau das Bild von der derzeitigen Lage in der Schweiz. Neben den Unternehmen war mein Post auch auf Leute aus dem Umfeld zum Beispiel aus dem Freundeskreis bezogen. Wie du sagst gibt es glücklicherweise auch bei mir im Umfeld viele Leute die es sehr interessant finden und genau erfahren wollen was ich hier eigentlich mache. Aber dann gibt es leider auch immer noch genug von denen, die mich fragen über was man denn auf einem Blog überhaupt schreibt und wenn sie dann von einem Modeblog hören, stempeln es leider viele direkt als oberflächlich ab. Generell ist mir eben aufgefallen, dass mich die Leute erst ernst nehmen wenn sie hören dass man neben dem Hobby auch mit dem Blog Geld verdienen kann. Und das finde ich echt schade. Für mich kommt das so rüber das die meisten denken, nur wenn etwas Geld bringt kann man das ernst nehmen.

  • Reply
    Reni´s Odds and Sods
    December 9, 2016 at 7:54 am

    Liebe Anne-Catherine,
    ich denke wenn die Leute so reagieren, sind sie einfach nur unaufgeklärt. Ich persönlich finde es auch traurig, wenn einige Leute aus dem engsten Umfeld sich null interessieren für das, was man da macht.
    LG Reni

    • Reply
      Fashcation
      December 9, 2016 at 7:51 pm

      ja, gut dass du das genauso siehst wie ich, Reni. Hab ein schönes Wochenende!
      LG Anne-Catherine

  • Reply
    Andrea
    December 11, 2016 at 12:25 pm

    Du machst ja spannende Sachen! Ich kenne dich ja noch aus Reisefeder-Zeiten, meinem alten Blog. Jetzt habe ich die Federn verlassen und mache einen neuen Blog, vielleicht magst du ja auch mal bei mir vorbeischauen? Das würde mich total freuen! Ich folg dir jetzt einfach mal. Schönen 3. Advent

    • Reply
      Fashcation
      December 12, 2016 at 9:53 am

      Hey! Vielen Dank, dass du mir folgst und es freut mich sehr zu hören, dass du die Sachen die ich hier mache spannend findest. :) <3 Ich schaue auf jeden Fall auch bei dir vorbei!! Ich hoffe du hattest gestern auch einen schönen 3. Advent und jetzt wünsche ich dir einen guten Start in die neue Woche.

    Leave a Reply